Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kennedy Space Cener

Bustouren - Standard oder doch Special Interest?

Im Eintrittspreis enthalten ist eine 40-minütige Standard-Bustour über das NASA-Gelände, die sicher zum
„Pflichtprogramm“ am Raumfahrt Center gehört. Für Besucher, die erstmals am KSC sind, ist die Standard-Bustour ideal. Sie führt über das Gelände, bietet viele Infos und endet am Apollo/Saturn V Center. Von dort fahren dann regelmäßig Busse zurück zum 20 Minuten entfernten Hauptkomplex des Besucherzentrums.

Hier starten alle BustourenHier starten alle Bustouren

Die Bustouren sind auch der einzige Weg, um in das Apollo/Saturn V Center zu gelangen – und das sollte man auf gar keinen Fall verpassen. Die Busse starten alle paar Minuten vom Hauptkomplex. Die Standard-Bustour bietet allerdings keine Haltepunkte, ein Ausstieg ist nur am Apollo/Saturn V Center möglich.

Es gibt weitere Bustouren ("Special-Interest-Tours" oder / "up close tours" genannt), welche allerdings 25 $ zusätzlich kosten. Ihren Preis wert sind sie auf alle Fälle. Zeitmässig wird man aber immer nur eine Tour am Tag schaffen. Ich empfehle, diese Touren mindestens einen Tag vorher direkt im Center oder aber online zu buchen (Ich buche die "Special-Interest-Tours" schon aus Deutschland online). Auf der Internetseite des Kennedy Space Center findet man die Touren bei den Ticketbuchungen unter "Add on Enhancements". Die speziellen Touren sind weiter unten beschrieben (KSC Explore Tour, Launch Control Center Tour und Early Space Tour). Achtung! Hier gibt es festgelegte Uhrzeiten, zu denen die Touren starten! Das Apollo/Saturn V Center dient auch diesen Fahrten jeweils als Endhaltestelle. Wie schon gesagt fahren Busse regelmäßig vom Apollo/Saturn V Center wieder zurück zum Hauptkomplex. Alle Special Interest Touren sind sehenswert und werden regelmäßig überarbeitet, so dass man Jahre später vermutlich wieder ganz andere Eindrücke mitnimmt. Immerhin konnten wir bislang drei Touren mitmachen, eine davon sogar zwei Mal. Was uns auf der Liste fehlt, ist die „Launch Director Tour“, weswegen ich hier nicht auf sie eingehe. Wir nahmen an den Touren in den Jahren 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 teil.

Tipp

Die Standard-Bustouren sind nicht den ganzen Tag verfügbar. Die Zeiten für die Bustouren sind abhängig von den Öffnungszeiten des KSC, die je nach Saison unterschiedlich sein können:

Öffnungszeit KSC bis 17 Uhr: Letzte Bustour um 14.30 Uhr
Öffnungszeit KSC bis 18 Uhr: Letzte Bustour um 15.30 Uhr
Öffnungszeit KSC bis 19 Uhr: Letzte Bustour um 16.30 Uhr
Öffnungszeit KSC bis 20 Uhr: Letzte Bustour um 17.30 Uhr

KSC Explore Tour

Wenn man die Standard-Tour schon kennt, ist die „KSC Explore Tour“ sicher die Bustour der Wahl, wenn man viel vom Kennedy Space Center sehen möchte. An drei Stellen können wir den Bus verlassen, erfahren viel Wissenswertes und können Fotos machen. Sie führt entlang des Startkomplexes 39 weiter zu einem Aussichtspunkt (Goolge-Maps). Von dort haben wir einen tollen Ausblick auf die Vor dem VABVor dem VABStartrampen 39A und 39B. Je nach Startbetrieb, wir befinden uns ja an einem aktiven Weltraumbahnhof, kann es sein, dass der Bus eine andere Route nimmt. Wir haben auf dieser Tour zum Beispiel auch schon die „Shuttle Landing Facility“ (Google-Maps)kennengelernt. Die Landebahn wurde früher von den Space Shuttles genutzt, die, antriebslos wie Segelflugzeuge, ihre Weltraummission am KSC beendeten. 5 km lang ist die Piste, damit gehört sie zu den längsten der Welt. Am Vehicle Assembly Building (VAB) gibt es einen weiteren Stopp. (Google-Maps-Karte) Man kann es zwar nicht betreten, hat aber einen sehr schönen Ausblick auf diese Montagehalle. (Anmerkung: Um das Jahr 2011 herum gab es Bustouren, in der eine Begehung des VAB möglich war). Das VAB wurde 1965 für die Apollo Raumflüge fertiggestellt. Damals war es noch das größte Gebäude der Welt. Es war so konzipiert, dass eine 111 m hohe Saturn V – Rakete darin aufrecht Platz fand. Noch heute handelt es sich bei den Hallentoren um die höchsten der Welt. Die KSC Explore Tour dauert insgesamt etwa zwei Stunden.

Launch Control Center Tour

Eine weitere Tour führt zum Launch Control Center (LCC) des Kennedy Space Center (Google-Maps). Wer schon immer mal sehen wollte, von wo aus die Raketen gezündet werden, der ist hier richtig. Nach dem jeweiligen Start wurde die Kontrolle von hier abgegeben und Mission Control in Houston, Texas übernahm die weitere Kontrolle. Wir haben den Firing Im Firing Room #4Im Firing Room #4Room #4 betreten, von dem aus die letzte Space Shuttle Mission gestartet wurde. Hier ist vieles im Umbruch, wird doch der Weltraumbahnhof auf einen „Multi-User-Spaceport“ umgestellt. Das heißt, hier heben nicht mehr nur NASA-Raketen ab. Mittlerweile startet auch das private Raumfahrtunternehmen SpaceX vom Launch Pad 39A. Durch die dicken Panzergläser des LCC blicken wir rüber zu den mächtigen Startrampen. Das Auge verfolgt den Crawlerway, auf dem einst die 2.700 Tonnen schweren Transporter mit ihren 2.750 PS die Space Shuttles aus der Montagehalle zu den Startrampen gefahren haben. Maximal 1,6 km/h schnell fuhren sie dabei, trugen sie doch eine wertvolle Fracht. Fünf Stunden benötigten sie für die heikle Fahrt. Schon bald werden hier hoffentlich wieder Raketen zur Abschussrampe gefahren, unser Tourguide bekräftigt, dass die nächste Generation, das Space Launch System (SLS), schon bald von hier starten werde. Auch diese Tour dauert rund zwei Stunden. Leider wird diese Tour aktuell nicht mehr angeboten (Stand: September 2018).

Cape Canaveral Early Space Tour

Als ganz besondere Tour gilt die Cape Canaveral Early Space Tour, die nur von mittwochs bis sonntags angeboten wird. Rechtzeitig buchen wird empfohlen. Die Tickets müssen zwischen 9 und 11 Uhr am Tag der Tour bei den „Security Officers“ im Info-Center abgeholt werden. Eine besondere Registrierung ist dort erforderlich, da die Tour auf das Militärgelände der Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) führt. Das Info-Center befindet sich noch außerhalb des Startkomplex 7Startkomplex 7Kennedy Space Center Visitor Complex, vor dem Eingang gleich links in dem Gebäude. Ein gültiger Reisepass (Personalausweis reichte zuletzt nicht) ist erforderlich. Weiterhin bitte daran denken, die ausgedruckten Tickets mit Barcode mitzubringen. Diese sind sowohl bei der Registrierung, als auch später beim Bus vorzulegen! Quer über das NASA Gelände geht es mit dem Bus rüber auf das Militärgebiet. 1950 begann hier das amerikanische Weltraumprogramm, noch bevor es das KSC gab.

Station 1: SLC-26 / CCAFS Museum

Die erste Möglichkeit auszusteigen, nachdem wir einige Zeit über die Air Force Station gefahren sind, ergab sich am offiziellen Museum. Hier befindet sich auch der Space Launch Complex 26, von wo aus der erste amerikanische Satellit, Explorer I, ins All geschossen wurde. Von den beiden Startrampen 26A und 26B hoben zwischen 1957 und 1963 insgesamt 36 Raketen ab. Im Museum erfährt man Vieles zu den Anfängen der amerikanischen Raumfahrt. Über Affen im All, über Frauen und Raumfahrt und zahlreiche Exponate und Infos zu Cape Canaveral.

Station 2: SLC-5/6

Der zweite Stop führt zum Space Launch Complex 5, von wo aus Alan B. Shepard als erster Amerikaner am 5. Mai 1961 mit einer Mercury-Redstone Rakete abhob. Wir haben die Gelegenheit, den Firing Room 5 zu betreten, bestaunen die Ausstellung darin. Auf dem Startgelände ist zudem eine Mercury-Redstone Rakete aufgebaut, die natürlich intensiv fotografiert wird. Von SLC-5 starteten zwischen 1956 und 1961 insgesamt 23 Raketen, zwei davon waren bemannte Suborbitalflüge. Der benachbarte Startkomplex 6 war zwischen 1955 und 1961 in Betrieb. Von hier hoben währenddessen 43 Raketen ab. 

Station 3: Mercury Memorial

Vorbei geht es an SLC-36, wo derzeit Blue Origin seinen neuen Startkomplex baut. Einen kurzen Fotostop gibt es nun am Mercury 7 Memorial in der Nähe des Startkomplex 14, von wo aus die vier Mercury-Atlas Starts stattfanden. So auch der Flug von John Glenn, dem ersten Amerikaner im Orbit. Das Monument wurde am 10. November 1964 eröffnet. Es enthält eine Zeitkapsel, die erst im Jahre 2464 (kein Schreibfehler) geöffnet werden soll. Sie enthält Fotografien, Berichte und einen Film.

Station 4: SLC-34

Zwischen 1961 und 1968 starteten vom Startkomplex 34 vier Saturn I und drei Saturn IB Raketen. Am 27. Januar 1967 kam es bei einem Testlauf in einer Apollo Raumkapsel zu einem Feuer. Die Crew, welche für die erste bemannte Apollo Mission vorgesehen war, kam dabei ums Leben. Für die Astronauten Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee erinnert heute eine Gedenktafel an diese Katastrophe. Am 11. Oktober 1968 startete von hier als erste bemannte Mission Apollo 7. Vom SLC-34 hat mal außerdem einen guten Blick rüber zum aktiven Space Launch Complex 37B. Von hier starten aktuell Delta IV Raketen der United Launch Alliance.

Station 5: Apollo/Saturn V Center

Die dreistündige Tour endet am Apollo/Saturn V Center. Wir haben lange überlegt, welche Seite des Busses wir für die Besichtigungstour empfehlen können. In einigen Fällen ist die linke Seite besser, in einigen die rechte Seite. Wir kamen an einigen Startkomplexen vorbei, die rechts von uns lagen. Der Leuchtturm von Cape Canaveral ist aber zum Beispiel auf der linken Seite zu sehen. Hier kann ich keine klare Empfehlung geben.

Bildergalerie zur Cape Canaveral Early Space Tour

Welche Tour nehme ich nur?

Macht man nun die Standard-Bustour oder eine der aufgeführten Special-Interest-Touren? Das ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Hier vielleicht ein paar Entscheidungshilfen:

  • Die Special-Interest-Touren benötigen auf alle Fälle mehr Zeit (jeweils 2-3 Stunden). Somit bleibt weniger Zeit für andere Dinge des Raumfahrt-Zentrums.
  • Je weniger Zeit man hat, desto mehr spricht für eine Standard-Tour
  • Macht man eine Special-Interest-Tour, dann kann man sich die Standard-Tour auf alle Fälle sparen
  • Eine Special-Interest-Tour verursacht zusätzliche Kosten
  • Mehr als eine Tour am Tag macht keinen Sinn bzw. ist nicht möglich

Empfehlung: 

Je mehr Zeit man hat und je ambitionierter man ist, desto eher würde ich von einer "Standard Tour" zu der Special-Interest-Tour "KSC Explore Tour" tendieren. Die KSC Explore Tour ist auf jeden Fall die Bustour, welche ich als erstes machen würde.

weiter

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?