Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Johnson Space Center

Bildergalerie

Nach vielen Besuchen des Kennedy Space Centers in Florida, ging es im März 2019 erstmals zum Johnson Space Center (JSC) in Houston, Texas. Und es ist so ganz anders, als das Kennedy Space Center (KSC). Vorweg: Der Besuch lohnt sich, auch wenn ich das KSC noch attraktiver finde.

Space Center Houston oder Johnson Space Center?

Beschilderung Space Center Houston - zum Museum / BesucherzentrumBeschilderung Space Center Houston - zum Museum / Besucherzentrum

Zu unterscheiden sind einmal das "Space Center Houston" und das "Johnson Space Center". Ersteres ist quasi das Besucherzentrum, bzw. das Museum, während das Johnson Space Center die eigentliche NASA-Einrichtung ist. Das Space Center Houston bietet mehr, als nur den Museums-Eintritt. Denn neben dem Besucherzentrum bietet der Eintritt auch eine Fahrt direkt auf das NASA Gelände. Man sieht also, was aktuell im JSC gemacht wird.

Wir waren gleich zwei Tage dort. Am Tag 1 haben wir die Level 9 VIP Tour gemacht. Diese hatten wir bereits ab Deutschland gebucht, weil die Plätze stark limitiert sind. Die Level 9 VIP Tour bietet aber den besten Einblick hinter die NASA Kulissen. Man legt allerdings auch einen saftigen Preis dafür hin. Die Tour kostet 180 Dollar pro Person plus Steuern. Da muss man schon richtig Fan sein. Dafür hat man aber einen weiteren Tag den Eintritt im Space Center frei, ein Mittagessen ist mit drin und man wird mit einem Van über das Gelände kutschiert.

 

Eingang zum NASA-Gelände, nicht zugänglich für BesucherEingang zum NASA-Gelände, nicht zugänglich für Besucher

Da das Space Center der Hauptgrund meines Houston Besuchs war, habe ich diese Tour natürlich gebucht. Den kostenlosen zweiten Tag Eintritt haben wir die 'normale' Tour mitgemacht. Hier geht es mit einer offenen Bimmelbahn (Tram) über das Gelände. Diese Tour ist im Preis mit drin. Ich finde, dass sich sowohl die Level 9, als auch die normale Tour über das Gelände gelohnt haben. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man auch beides machen.

Auf den nächsten Seiten beschreibe ich die beiden Touren - die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten. Ich gehe auf die verschiedenen Gebäude ein, die wir besichtigt haben und versuche auch, ein wenig die Hintergründe zu beschreiben. Ein paar Zahlen, Daten, Fakten und natürlich viele Bilder sollen meinen Bericht abrunden.

 

Etwas zur Geschichte

Das JSC wurde 1961 zunächst als Manned Space Flight Center (MSFC) gegründet. Im Jahre 1973 wurde es zu Ehren des ehemaligen U.S. Präsidenten Lyndon B. Johnson umbenannt. Es sollte eine zentrale Rolle bei der Astronautenausbildung spielen. So gibt es auf dem Gelände rund 100 Gebäude auf 660 Hektar Fläche. Es beinhaltet das Mission Control Center (MCC) sowie diverse Ausbildungseinrichtungen der NASA Astronauten. Das JSC ist Heimat des Astronaut Corps der NASA. Angeschlossen an das MSFC war immer auch schon der Flughafen Ellington Field, von wo aus auch heute noch Astronauten mit ihren T-38 Jets aufsteigen, um zu trainieren.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?