Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Johnson Space Center

Bildergalerie

Space Vehicle Mockup Facility (SVMF)

Module der Internationalen RaumstationModule der Internationalen RaumstationDie Einrichtung befindet sich im Gebäude 9 des JSC. Man befindet sich hier also auf offiziellem NASA-Gelände. Sie wurde 1975 für das Space Shuttle Programm gebaut. Heute ist sie drei Mal so groß, wie damals. 1986 wurde sie für die Trainingsmodule der Internationalen Raumstation erweitert und 1992 kamen Anlagen zum Trainieren mit dem Roboterarm (Canadarm) hinzu. Die 200m lange Halle stellt heute die komplette Internationale Raumstation dar. Zuletzt wurde noch "Node 3 (Tranquility) ergänzt, somit können die Astronauten an allen Modulen üben, die auch im Weltraum existieren. Alles, was innerhalb der Station trainiert werden muss, kann hier dargestellt werden. Jeder, der seit 1980 ins All geflogen ist, hat in dieser Halle trainiert. 

Die Astronauten lernen hier, wie die Systeme der ISS funktionieren, wie auf Fehler reagiert werden muss. Sie treffen hier Trainer und Flight Controller, die Experten in den verschiedenen Aspekten der Raumstation sind. Gerade die Notfallprozeduren werden hier sehr real geübt. Es gibt Nebelmaschinen und die Instruktoren können verschiedene Ausfälle simulieren.

Die Module der Raumstation dienen nicht nur dem Astronautentraining. Hier werden auch notwendige Fehlerbehebungen für die Internationale Raumstation nachgestellt und als Empfehlung an die ISS-Besatzung weitergegeben. Die Halle sieht sich daher als "Apollo 13 für das JSC". Tritt auf der Station ein Problem auf, sucht man hier (auch) nach Lösungen. 

 

Auf den Spuren des Space Shuttles

Der Crew Compartment Trainer (CCT2)Der Crew Compartment Trainer (CCT2)Neben den Modulen der Raumstation gibt es außerdem einen Space Shuttle Simulator, auch Crew Compartment Trainer (CCT) genannt. Der CCT bildet keinen kompletten Space Shuttle ab, sondern vielmehr nur den vorderen Teil des Orbiters mit Flugdeck und Mitteldeck. Von diesen CCT gab es zur Space Shuttle-Ära zwei Modelle in der SVMF. Auch wenn die Space Shuttle Flotte schon seit 2011 eingemottet ist, steht CCT2 noch in der heiligen Halle von Houston. Leider darf man den Shuttle-Simulator nicht betreten und scheinbar weiß man noch nicht genau, wohin dieser Trainer gehen soll. Vielleicht findet man ihn bald in einem Museum. Zu wünschen wäre, wenn der CCT2 zukünftig ebenfalls betreten werden könnte. Die anderen "Artefakte" aus dem Space Shuttle Programm wurden bereits an Museen verteilt: So steht der "Full Fuselage Trainer FFT" (ein Komplettmodell eines Space Shuttles inklusive Nutzlastbucht) im Seattle Museum of Flight. Dort kann man "Shuttle Trainer Tours" buchen, ein sehr verlockendes Angebot für mich. Der CCT1 wurde aus der Halle in Houston abgebaut und dem National Museum of the U.S. Air Force in Dayton, Ohio zur Verfügung gestellt. Der CCT1 besteht, wie der CCT2 im JSC, ebenfalls nur aus dem Crew-Teil des Space Shuttles. Allerdings hat man im Museum in Dayton den hinteren Teil des Shuttles einfach für die Besucher dran gebaut und kann somit ein komplettes Modell des Shuttles besichtigen.

Zukunft und Gegenwart

Orion-RaumkapselOrion-RaumkapselDaneben befindet sich in der Trainingshalle auch ein Modell der Orion-Raumkapsel sowie eine Starliner Kapsel von Boeing. Ein wirklich sehr interessantes Gebäude, in dem die Astronauten ein- und ausgehen. 

Beide Touren führen zur Spacecraft Mockup Facility. Bei der Level 9 Tour geht man wirklich unten durch die Halle. Man ist allem sehr nahe. Man bekommt ausführliche Erklärungen. Bei der normalen Tour geht man durch einen Gang oberhalb der Halle und schaut von oben durch eine Glasscheibe auf das Geschehen. Das ist natürlich nicht ganz so cool und man hat dabei nicht so viel Zeit. Der Gang bietet dafür aber einen schönen Blick von oben mit tollen Fotomöglichkeiten. Daher fand ich es gut, beide Touren mitgemacht zu haben.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?